Die erste Praxis im neuen Ärztehaus öffnet

Bocholt - Während im und rund um das neue Ärztehaus am St.-Agnes-Hospital noch fleißig gebaut wird, nimmt die radiologische Gemeinschaftspraxis im ersten Stock des rot verklinkerten Gebäudes am Montag ihren Betrieb auf. Zum Praxisteam der Radiologen Dr. Martin Krüger, Dr. Bernd Jäger und Christophe Schanz gehören die beiden Ärztinnen Dr. Elke Schneider und Iryna van der Most sowie sieben weitere Praxismitarbeiter.

 

Die übrigen Arztpraxen sollen in den nächsten Wochen und Monaten bezogen werden. Das für rund sechs Millionen Euro errichtete Ärztehaus II des Bocholter Krankenhauses werde Ende des Jahres oder Anfang 2012 feierlich eröffnet, teilt Krankenhaussprecher Tobias Rodig mit.

 

Die radiologische Praxis im neuen Facharztzentrum ist etwa 650 Quadratmeter groß. Zu ihr gehören drei Wartezonen für Patienten, ein großer Empfangsraum, fünf Ärzte- und Behandlungszimmer sowie mehrere Umkleidekabinen und Funktionsräume mit technischem Gerät zur Diagnostik. Die Praxisräume haben zwei Eingänge: Patienten von außerhalb des Krankenhauses kommen über den behindertengerecht ausgebauten Eingang und dann über die Treppe oder mit dem Aufzug hinein. Krankenhaus-Patienten können einen Gang benutzen, über den die Praxis direkt mit dem Krankenhaus verbunden ist.

 

In der radiologischen Praxis werden künftig Computertomographie, Röntgendiagnostik, Mammographie, Screening, Sonographie, Knochendichtemessung, Nuklearmedizin sowie Durchleuchtung und konventionelle Strahlentherapie angeboten. Ab Mitte November soll zudem ein Magnet-Resonanz-Tomograph (MRT) der neuesten Generation zur Verfügung stehen.

 

Es handele sich um ein volldigitales System mit einer wesentlich verbesserten Bildqualität und deutlich kürzeren Untersuchungszeiten, sagt Martin Krüger. „Die sehr gute Bildqualität ermöglicht zuverlässigere Diagnosen“, fügt er hinzu. Bis zu 250 Kilogramm schwere Patienten können durch die 70 Zentimeter große Röhre des Kernspintomographen „fahren“.

 

In das Ärztehaus II werden nach Angaben des St.-Agnes-Hospitals in den kommenden Wochen noch folgende Ärzte einziehen: Dr. Günter Jeschke und Dr. Martin Wissing (beides Fächärzte für Innere Medizin, Kardiologie), Dr. Christa Jung-Jeschke (Fachärztin für Innere Medizin mit Schwerpunkt Endoskopie), Dr. Benedikt Matenaer (Facharzt für Anästhesie, Palliativmedizin und Schmerztherapie), Dr. Maria Anna Hund (Fachärztin für Innere Medizin/Rheumatologie). Einziehen werden auch ATZ Stern (Wund- und Stomapraxis), die Hämatologisch-Onkologische Schwerpunktpraxis mit Ulrich Stark, Dr. Volker Burstedde, Dr. Hans Wilhelm Dübbers sowie die Urologische Gemeinschaftspraxis von Dr. Dieter Dahms, Dr. Walter Schaub und Dr. Volker Pithan.

 

Download des Zeitungsbeitrags als PDF-Datei

Mitglied im